Baugruppen

Vergaser


Bei der Imme wurden Vergaser von zwei Herstellern verwendet:

  1. Vergaser der Firma Bing, Nürnberg: AJ 1/16 No

  2. Vergaser der Firma AMAL, Birmingham/GB, Linzenzbau durch die Fa. Fischer AG für Apparatebau, Frankfurt/Main-Oberrad: AMAL 16 E 1 A

Für den BING-Vergaser: Die Bezeichnung AJ 1/16 ist noch eine BING-Bezeichnung aus Vorkriegszeiten. Nach dem Krieg erhielten die Bing-Vergaser eine dreigeteilte Zahlenkombination. Bei der Imme lautete diese 1/16/16.

Die erste Nummer (1/16/16) stand für den Vergasertyp. Die "1" stand hier für den "Einschiebervergaser".
Die zweite Nummer (1/16/16) stand für die Ansaugweite, gemessen in Millimeter.
Die dritte Nummer (1/16/16) stand für den Motorradtyp und damit einhergehend die für das jeweilige Motorrad abgestimmte Ausstattung.

Mit Ausstattung sind die jeweiligen Bohrungen, Hauptdüse, Leerlaufdüse, Nadeldüse, Nadelstellung, Luftregulierungsschraube, Leerlaufdüse oder, wie speziell bei der Imme, der verlängerte Tupfer, etc. gemeint.

Eine zeichnerische Darstellung des Vergasers mit den BING-Ersatzteilnummern finden Sie unter "Downloads".


Lichtmaschine


Bericht folgt.


Vorderradträger


Bericht folgt.