Geschichte

Für die Entwicklung der Norbert Riedel AG, also von der Entstehung bis zum Konkurs, gibt es eigentlich keine detailierte Historie. Hier versuchen wir anhand von zeitgenössischen Artikel, die Entwicklung von der Gründung bis zum Konkurs nachzuvollziehen. Auch hier erheben wir keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit und bitten jeden, der im Besitz von Nachweisen ist, diese uns zukommen zu lassen bzw. sich mit uns in Verbindung zu setzen.


1949

Gründung der Riedel Motoren GmbH

3. Januar

Die Riedel Motoren Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz Immenstadt wird im Handelsregister des Amtsgerichts Immenstadt (HRB 9 Abteilung B Band 1) eingetragen.

Das Stammkapital betrug 100000 RM. Geschäftsführer war Norbert Riedel, Ingenieur aus Muggendorf.

Gegenstand des Unternehmens war unter anderem die Entwicklung, die Herstellung und der Vertrieb von Zweiradmotoren, insbesondere von Anlaßmotoren.

Interessant: Der Gesellschaftsvertrag wurde bereits am 17. April 1947 errichtet!


Gründung der Riedel Motoren AG

17. Januar

Die Riedel Motoren Aktiengesellschaft mit Sitz Immenstadt wird im Handelsregister des Amtsgerichts Immenstadt (HRB 10 Abteilung B Band 1) eingetragen.

Das Grundkapital betrug 1000000 RM. Geschäftsführer war Norbert Riedel, Ingenieur aus Muggendorf.

Gegenstand des Unternehmens war unter anderem die Herstellung und der Vertrieb von Zweiradmotoren aller Art, insbesondere von Anlaßmotoren für Ackerschlepper und Schwerlastfahrzeugen, ferner die Herstellung und der Vertrieb eines neuartigen Leichtmotorrades.

Interessant: Der Gesellschaftsvertrag wurde bereits am 31. Mai 1948 errichtet!


Erteilung einer Prokura für die Riedel Motoren AG

5. Mai

Alfred Heise, Kaufmann in Immenstadt, und Walter Adler, Betriebsleiter in Immenstadt, erhalten Gesamtprokura gemeinschaftlich miteinander.


1950

Erweiterung der Prokura der Riedel Motoren AG

17. Januar

Anton Schulz, Kaufmann in Immenhofen, und Wilhelm Kuebart, Kaufmann in Immenstadt, erhalten Gesamtprokura gemeinschaftlich mit einem anderen Prokuristen.

Alfred Heise und Walter Adler haben jetzt auch Gesamtprokura gemeinschaftlich mit einem anderen Prokuristen.


Frankfurter Frühjahrsmesse vom 19. - 24. März 1950

19.-24. März

Die Riedel Motoren Werke präsentieren sich in der Halle 9 - Erdgeschoß - auf Stand Nr. 1362 dem Publikum.


Aufnahme eines neuen Gesellschafters

5. Mai

Dr. Eduard Oehl, Rechtsanwalt in München, wird zum weiteren Gesellschafter der Riedel Motoren GmbH bestellt


Änderungen im Vorstand der Riedel Motoren AG

10. Mai

Dr. Eduard Oehl, Rechtsanwalt in München, wird weiterer Vorstand.


10.000ste Imme

30. August

Bild 10.000ste Imme Feierstunde anlässlich der Produktion der 10.000sten Imme:
In Anwesenheit des Bayer. Staatsministers für Wirtschaft, Dr. Hanns Seidel, lief das 10.000. Leichtmotorrad vom Typ "Imme R 100" vom Band.


1951

Eröffnung des Vergleichsverfahren für die Riedel Motoren AG

22. Februar

Beschluß des AG Immenstadt auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Gesellschaft.

Die Gesellschaft wird durch zwei Liquidatoren - Dr Oehl, Rechtsanwalt in München, und Alfred Heise, Diplomlandwirt in Immenstadt - vertreten.


Änderungen im Vorstand der Riedel Motoren AG

26. Februar

Dr. Eduard Oehl ist nicht mehr Vorstandsmitglied. Zum weiteren Vorstandsmitglied wird Carl Breuer, Kaufmann in Immenstadt, bestellt.

Die Prokura für Walter Adler und Anton Schulz ist erloschen.


Änderungen im Vorstand der Riedel Motoren AG

6. April

Norbert Riedel scheidet aus dem Vorstand aus


Auflösung der Riedel Motoren GmbH

11. Juni

Durch Beschluß der Gesellschafterversammlung vom 11. Juni 1951 ist die Gesellschaft aufgelöst.

Die Gesellschaft wird durch zwei Liquidatoren - Dr Oehl, Rechtsanwalt in München, und Alfred Heise, Diplomlandwirt in Immenstadt - vertreten.


Änderung der Satzung und des Grundkapitals

25. Juli

Durch Beschluß der Hauptversammlung vom 19. Juni 1951 ist das Grundkapital vorläufig von 1000000 RM auf 1000000 DM neu festgesetzt worden.

Die Punkte 774 (Bekanntmachungen), 5 (Grundkapital), 18 (Einberufung der Hauptversammlung) und 21 (Stimmrecht) der Satzung wurden geändert.


Eröffnung des Konkursverfahrens

18. Oktober

Durch Beschluß des Amtsgerichts Immenstadt vom 21. März 1951 ist das Vergleichsverfahren aufgehoben und durch Beschluß vom 18. Oktober 1951 über das Vermögen der Gesellschaft das Konkursverfahren eröffnet.


Löschung der Riedel Motoren GmbH aus dem Handelsregister

15. Novemberr

Die Gesellschaft wird wegen Vermögenslosigkeit von Amts wegen gelöscht.


1952

Änderungen im Vorstand der Riedel Motoren AG

28. August

Carl Breuer ist nicht mehr Vorstandsmitglied. Zum Vorstandsmitglied wird Wolf von Werlhof Kaufmann in Immenstadt, bestellt.

Wolf von Werlhof erhält Prokura. Die Prokura des Alfred Heise und Wilhelm Kuebart dagegen ist erloschen.


1960

Aufhebung des Konkursverfahrens für die Riedel Motoren AG

20. Januar

Durch Beschluß des Amtsgerichts Kempten vom 30. Dezember 1959 ist das Konkursverfahren nach Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden.


Das juristische Ende der Riedel Motoren AG

29. Februar

Die Gesellschaft wird aus dem Handelsregister gelöscht.