Unsere Mitglieder und ihre Imme!

Erste Mobilität, Erinnerungen an "gute alte Motorradzeiten", wo das Zweirad noch Mittel zum Zweck und kein Liebhaberfahrzeug war, Er"fahrung"sberichte von damals also, aber auch von heute und von der näherer Vergangenheit, wo unsere Imme als außergewöhnliche und seltene Konstruktion ihren Platz unter den (aktiven) Oldtimer-Liebhabern gefunden hat, soll Inhalt dieser Seite sein.

Oder wie sagte Thomas Morus: „Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme."

In diesem Sinne hoffe ich, dass die Immen unserer Mitglieder viel bewegt werden, den Fahrern und diejenigen, die ihnen begegnen, viel Spaß bereiten und auch viel darüber berichtet wird, damit diese Seite fortgeschrieben werden kann!

Viel Spaß beim Lesen!

  1. Mit 99 ccm durch Deutschland: Der damals 22-jährige Karl Berends aus Bremerhaven unternahm im August/September 1953 mit seiner Imme eine 18-tägige Rundreise durch Deutschland und führte akribisch sein Tagebuch. Kommen Sie mit auf eine Zeitreise und versetzen Sie sich in die Zeit, die von Aufbruch, Aufschwung und den Drang, etwas Neues zu sehen und zu erleben, geprägt war.
    Herzlichen Dank an seinen Sohn Stefan Berends für die Überlassung dieses "einzigartigen Schriftstückes"

  2. Unser Mitglied Hans Perscheid mit seiner Imme vor Schloss Augustusburg in Brühl bei Köln. Eine Imme vor diesem Hintergrund wird man kaum zu sehen bekommen, denn Fahrzeuge aller Art haben zu dieser Stelle normalerweise keinen Zugang.

  3. Unser Imme-Freund Joachim aus Königswinter ist seit Anfang 2017 stolzer Besitzer einer Imme. Seine Restauration hat er penibelst dokumentiert und anderen Imme-Freunden zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank für deine Mühen!